Der Raum ist eigentlich recht groß. Der Bauherrin war allerding vor allem die alte Badewanne ein Dorn im Auge. Riesige Abstellfläche, jedoch zum Putzen eine Katastrophe. Auch der Duschbereich war in die Jahre gekommen. Die Viertelkreisdusche war zuletzt auch eher unpraktisch. Der Einstieg war hoch und auch die Duschtrennwand war kaum noch sauber zu halten durch die ganzen Profile.

Der Fokus bei der Badsanierung lag auf einem ebenerdigen Duschbereich. Das war nicht ganz so einfach, da das Wasser noch immer Gefälle benötigt, um abzulaufen. In diesem Fall griffen wir dann wie schon so oft auf den Plancofix von Jung Pumpen zurück, der auch mit eigentlich zu wenig Gefälle eine bodenebene Dusche ermöglicht. Die 140cm Walk-In Duschtrennwand von HSK mit Showerguard Beschichtung reduziert den Reinigungsaufwand erheblich. Der Waschtisch mit 100cm Breite und riesigem Unterschrank aus der Serie Burgbad Eqio bietet jede Menge Stauraum. Die hohe Metris Armatur von Hansgrohe passt super dazu. Den Spiegelschrank haben wir in die Wand eingelassen. Noch weniger Ablage und somit Fläche für Staub. Da freut sich die Bauherrin. Die Badewanne von Kaldewei aus Stahl Email benötigt ohne die Ablagen deutlich weniger Platz und so ist auch der Platz im Raum größer geworden. Das Wand-WC von Duravit aus der Serie „Me by Starck“ ist spülrandlos und unsichtbar befestig, was noch mehr Komfort beim Reinigen bietet. Weiter wurden die Decken und Dachschrägen neu abgehängt. Die alten Nut- und Federbretter gehören damit der Vergangenheit an. Die alte Deckenlampe wurde durch helle Deckenspots ersetzt.

Wir sind rundum zufrieden und freuen uns auf die nächste Zusammenarbeit.

06
01
02
03
04
05

 

Nach Badsanierung

 

Vor Badsanierung